Hallo und einen guten Tag,

oder auch einen schönen, oder sicherheitshalber gleich einen schönen guten Tag! Klingt doppelt gemoppelt, ist es aber nicht.

Die Mutter des Verfassers, dieses freundlichen Herrn da oben, hat ihm vor vielen Jahren als Leitspruch mit auf den Weg gegeben, eine Sache müsse entweder schön oder nützlich sein, im Idealfall beides. Das sitzt ihm seitdem im Nacken, und er hat es tapfer in Einklang zu bringen versucht mit seiner ausgeprägten Neugier, die ihn immer wieder abkommen lässt vom geraden Weg der Kunstausübung.

Gestartet als diplomierter Opernsänger, fühlt er sich zum Rock’n Roll ebenso hingezogen wie zum Schauspiel; er führt Regie, schreibt Theatertexte und Lieder und wildert seit einigen Jahren auch auf dem Gebiet des Puppenspiels.

So ist, neben den „großen“ Theaterproduktionen, die ja immer nach einer Weile in der Versenkung verschwinden, ein Repertoire an Solostücken entstanden, die in Ihrer stilistischen Breite als WOLFS BUNTE BÜHNE firmieren. Der geschätzte Veranstalter möge Gebrauch davon machen, auf dass wir eine gute Zeit miteinander haben, oder eine schöne oder eine nützliche, oder besser alles zusammen,

herzlich, Ihr
Wolf-Dieter Gööck

 

Figurentheater für Kinder

Die Figurentheaterstücke für Kinder sind mit ihren sparsamen technischen Anforderungen auch für schwierige Indoor-Verhältnisse geeignet. In der Regel genügt eine Spielfläche von 4 Metern Breite und 3 Metern Tiefe – idealerweise etwas erhöht, aber das ist nicht Bedingung. Ton- und Lichttechnik werden mitgebracht und sind mit einer 16-A-Steckdose zufrieden. Schön ist es, wenn sich der Raum etwas verdunkeln lässt; dann ist das Scheinwerferlicht stimmungsvoller – es soll ja ein bisschen wie im „richtigen“ Theater sein…


Figurentheater für große Kinder, also auch Erwachsene

Spätestens jetzt wird offenbar, dass Gööck hoffnungslos infantil ist: auch die Erwachsenen-Stücke sind eigentlich Märchen, oder? Mag sein, allerdings abendfüllend, mit verschiedenen Figurentypen und mit Liedern, die immer noch eine zusätzliche Dimension aufmachen. All das mit aktuellen Bezügen und viel hintergründigem Wortwitz, so dass der Begriff „Märchenkabarett“ durchaus treffend ist. Die technischen Anforderungen? Auch nicht umfangreicher als beim Figurentheater für Kinder. Wir wollen’s ja nicht übertreiben…


Musik

Der Künstler hat, wie gesagt, Operngesang studiert. Mit Diplom. Das war nicht seine erste Wahl, – weit lieber hätte er TUM (Tanz- und Unterhaltungsmusik) belegt, aber daraus wurde nichts. Folgerichtig ist er einer von diesen Seriösen geworden, die zeitlebens mit dem Unseriösen liebäugeln. Produkt dieser Liebhaberei sind die in dieser Rubrik aufgeführten Musikprogramme, die ihm auch Gelegenheit geben, zu singen, wie ihm der Schnabel gewachsen ist, und alle Instrumente zu spielen, die bei „drei“ nicht aufm Baum sind. Und, last but not least, diese schrägen Texte zu schreiben…

In Vorbereitung:


Lesung mit Musik

Welche Veranlassung hat das geschätzte Publikum, eine Lesung zu besuchen? Lesen kann doch heutzutage fast jeder; warum schalten die Leute also nicht den Fernseher aus, setzen sich aufs Sofa, stecken die Nase ins Buch und sparen das Eintrittsgeld? Das kann zum Einen daran liegen, dass der betreffende Text (noch) nicht veröffentlicht ist, oder dass der Künstler der Vorlage besondere Nuancen abgewinnt, oder dass sich durch die Kombination mit Musik neue ästhetische Türen öffnen. Bei den hier aufgelisteten Leseabenden spielt all das eine Rolle, und das Live-Erlebnis ist dem Hörbuch ja vielleicht doch überlegen…


Literaturtheater mit Musik

In diesem Bereich sind, in chronologischer Ordnung, die mit den Jahren zusammengekommenen Regiearbeiten und Solo-Produktionen aufgelistet. Die Sammlung ließe sich ergänzen durch die „Nur-Mitwirkungen“. Da würden die Landesbühnen Sachsen an herausragender Stelle stehen, und sicherlich das „Schicht-Theater“, dessen renitenter Teil damals das „SPALT-Theater für den Schmerzfall“ gründete; da müsste die ComödiantenCompany Dresden Erwähnung finden, ebenso das Annaberger Theater und das „statt-theater FASSUNGSLOS“… Aber der Sinn einer solchen Auflistung steht ohnehin infrage. Wer bitteschön soll damit was anfangen? Es ist wohl eher der Vollständigkeit halber; schlimmstenfalls handelt es sich um ganz gewöhnliches Imponiergehabe: Seht, her, wie toll ich bin! Na ja…


Wolf-Dieter Gööck
Bahnsteg 2
01445 Radebeul
Telefon: 0151-58783745
E-Mail: bahnsteg@web.de

Scroll to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen